TOP ▲

Züblin-ECE-Loom_Baukultur


Baukultur ist erfolgsentscheidend

Deshalb kümmern sich die Besten der Branche darum


Anspruchsvolles Bauvorhaben:

Auf drei Stockwerken sitzen verschiedenste Baubeteiligte zusammen, um den engen Zeitplan und das knappe Budget einzuhalten.

In der Haupteinkaufsstrasse im Zentrum von Bielefeld soll bis November 2017 ein neues Einkaufszentrum eröffnet sein. Im November 2015 wurde erst mit dem Abriss der alten Bausubstanz begonnen. Nach nur 24 Monaten Bauzeit sollen in den 110 neuen Läden schon die Kasse klingeln. Bis dahin werden 120 Mio. in das neue Bauwerk investiert sein.

Leistungs- und Erfolgsbaukultur für LOOM

Damit dieses anspruchsvolle Bauprojekt Erfolg hat, wird es wie eine Bau-Unternehmung auf Zeit behandelt. Die besten Bauleute und Baufirmen arbeiten daran zusammen. Damit die Besten auch gut und effizient zusammenarbeiten, braucht es für diese Bau-Unternehmung auch eine entsprechende Unternehmenskultur. Es braucht eine Loom-Baukultur. Darin hat Streit, Hader und Rechthaberei kein Platz. Die Loom-Baukultur muss sich weitmöglichst von der staatlich vorgeprägten Verzugs- und Mehrkostenbaukultur abkoppeln.

 

Baukultur eines Bauprojektes: Der Staat prägt negativ vor. Bauherr und Bauleitung müssen das ausgleichen,

Das ist nie ganz möglich. Zu viele komplexe Vorschriften, ein leergefegter Arbeitsmarkt und eine auf Nachträge konditionierte Braubranche belasten auch das Loom Bauprojekt und sorgen für unnötigen Stress. Damit geht die Projektleitung offen um. Sie hat die Führungsmannschaft des Loom Bauprojektes am 23.11.2016 zu einem Tagesausklang zum Thema Deutsche Baukultur eingeladen.

Eindruck bei Start des Baukultur-Tagesausklangs.

Der offene Umgang und die Thematisierung von systembedingten Erschwernissen stärkt in Kombination mit einem anschliessenden gemeinsamen Abend die Baukultur im Loom-Projekt. Das ist wichtig, damit auch das Shoppingcenter gegen alle Widrigkeiten in der Zeit und im Budget fertig wird. Es gibt tausend Gründe, warum es Verzug und Mehrkosten geben kann. Aber nur einen, wenn es am Ende klappt: Weil das Bauprojekt-Team es wollte!

Braucht es auch für gut Baustellen-Kultur 🙂

Downloadlink für PPT Präsentation von J.Lauber vom 23.11.2016

 

Schreibe einen Kommentar